Verein

Die Lipplinger St. Hubertus Schützenbruderstaft wurde erst 1990 gegründet und zählt mittlerweile etwa 600 Mitglieder, davon ca. 60 Jungschützen und einige Schützenschwestern .

Die Schützenbruderschaft gehört zum Bezirksverband Paderborn-Land im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e.V.. Das Schützenfest, mit dem Vogelschießen der Jungschützen am Sonntag und dem Vogelschießen der Schützen am Montag, findet alljährlich am 3. Wochenende im Juni statt. Neben diesem “Highlight” des Schützenjahres gibt es zahlreiche weitere Veranstaltungen, wie Winterball, Ausmarsch bzw. Familientag und natürlich die Jahreshauptversammlung, die fest im Schützenkalender stehen. Auch das kirchliche kommt, mit den Messen zum Schützenfest, der Hubertusmesse im Herbst und der Teilnahme am Volkstrauertag, nicht zu kurz.

Außerhalb Lipplings ist die Bruderschaft jedes Jahr auf den Schützenfesten in Steinhorst, Schöning, Ostenland sowie in Delbrück, jeweils bei den Festumzügen, vertreten.

Wie es sich für einen Schützenverein gehört, kommt natürlich auch der Schießsport nicht zu kurz. Pro Jahr gibt es mehrere Termine an denen die Schützen versuchen, Plaketten, Kordeln und dergleichen zu bekommen. Die erfolgreicheren unter ihnen nehmen zudem stellvertretend für den Verein an Meisterschaften und Wettkämpfen teil.

Altersregelung

Der Beitritt zu den Lipplinger Jungschützen ist möglich, sobald das Jahr begonnen hat, in dem man 16 wird. Vorher kann man als “Schüler” schon am Schülerprinzenschießen teilnehmen. Wenn man dem Verein beigetreten ist, gehört man bis zum 24. Geburtstag offiziell den Jungschützen an. Danach legt man sich irgendwann eine Schützenjacke zu und marschiert auf Festen beim Hauptverein mit.


Beim Vogelschießen gilt ebenfalls die Regelung: Bis zum 24. Geburtstag darf nur auf den Jungschützen-Vogel geschossen werden, ab diesem Tag nur noch auf den “großen” Vogel. Jungschützen unter 18 dürfen allerdings nur mitschießen, solange es um die Insignien am Vogel (Apfel, Zepter und Krone) geht. Wenn es an die Reste des Vogels (also um den neuen Jungschützenkönig) geht, dürfen nur noch volljährige Jungschützen mitschießen.